Klassenfahrt Hochseilgarten
Altersgruppe: ab Klasse 4-12

Der Hochseilgarten
Der Hochseilgarten (engl. High Ropes Course) ist ein Parcours aus künstlichen Hindernissen, die auf einer Höhe zwischen fünf und zehn Metern angebracht sind. Die Hindernisse, die sogenannten Stationen, bestehen aus Holz, Seilen und Stahlkabeln und sind an Masten oder lebenden Bäumen befestigt. Der Hochseilgarten ist eine besondere Herausforderung für eine Klasse. Er ist vergleichbar mit einer „riesigen Werkzeugkiste“ – eine Palette verschiedener Werkzeuge, um Gruppenprozesse zielorientiert zu begleiten. Zudem kommt der Nervenkitzel im Hochseilgarten nicht zu kurz. Abenteuer ist auf dieser Klassenfahrt garantiert!
Natürlich gibt es, bevor es los geht, eine Sicherheitsunterweisung von erfahrenen Trainern, die eine umfassende Sicherheitsausbildung absolviert haben.

 

Das erlebnispädagogische Potenzial von Seilgärten
Seilgärten eignen sich hervorragend, um die Prinzipien der Erlebnispädagogik umzusetzen, die auch bei unseren Ferienfreizeiten angewendet werden. Auch für die Klassenfahrt sind sie sehr sinnvoll. Seilgärten sind hervorragend zur Begleitung und Förderung von Gruppenprozessen geeignet. Daneben können sie die Persönlichkeitsentwicklung positiv unterstützen. Challenge by choice ist unser Motto. Jeder kann sich an die Herausforderungen wagen und versuchen, sein Leistungspotenzial zu entfalten, aber niemand ist gezwungen etwas zu machen. Wie hoch jeder einzelnen gehen will und wie viel er macht, entscheidet derjenige allein für dich selbst. Weitehin steht als Grundsatz der Erlebnispädagogik die Zusammenarbeit im Team im Mittelpunkt. Schulklassen profitieren besonders von der fördernden Wirkung, die von gemeinsamen Aufgabenbewältigungen ausgeht.

 

Teamwork und Kommunikation
Gemäß der Grundsätze der Erlebnispädagogik geht es in Hochseilgärten um kommunikatives Teamverhalten und vorurteilsfreies Aufeinanderzugehen. Die Parcourhindernisse können nur bewältigt werden, wenn die Klasse gemeinsam die nötigen Abläufe strukturiert und lösungsorientiert arbeitet. Durch die vielseitigen Aufgabenstellungen findet jeder seine individuelle Art, die Gruppe zu unterstützen und einen Teil zum Erreichen des gemeinsamen Ziels beizutragen. Den Teilnehmern wird bewusst, wie wichtig es ist, sich gegenseitig zu motivieren und zu unterstützen. Das Ergebnis kann die Etablierung neuer Unterstützungssysteme innerhalb der Klasse sein.

 

Die Trainingsprinzipien
Freiwilligkeit: Niemand wird zu etwas gezwungen
Angemessenheit: Stationen und Aufgaben sind auf die Gruppe zugeschnitten
Offenheit: Alle gehen offen miteinander um
Selbstverantwortung: Jeder entscheidet selbst, wie weit er geht und wo seine Grenzen sind Offenlegung von Entscheidungsspielräumen
Sicherheit: Sicherheitseinführung, Sicherheitsausbildung der Trainer, TÜV-geprüfte Einrichtung

 

Die Stationen
Je nach Standort gibt es bei unseren Seilgärten die folgenden Stationen: Team Beam, Jakobsleiter, Mohawk Walk, Coaching Bridge, Charly Chaplin Walk und andere. Die Einzelaufgaben umfassen beispielsweise den Balken, die Affenschaukel, Burma Bridge oder den Postmans Walk.

 

Das Feedbackgespräch
Nach dem Training gibt es ein Feedbackgespräch mit der Klasse. Als wichtiges erlebnispädagogisches Element werden die Erfahrungen, Beobachtungen und durchlebten Gefühle reflektiert und in einen Gesamtrahmen gestellt. Das Bild der eigenen Persönlichkeit, der Umgang mit als gefährlich und riskant empfundenen Situationen sowie gefühlte Konkurrenz und Freundschaft werden so mit größerem Abstand betrachtet. Gegenstand des Gesprächs ist auch, welche Strategien die Schülerinnen und Schüler bezüglich der Zielerreichung und Herausforderung ergriffen haben.

 

Ort und Unterkunft
Das Abenteuerzentrum im Grunewald ist ein inmitten des Grunewald gelegenes Selbstversorgerhaus. Das weitläufige Gelände mit dem angeschlossenen, eigenen Seilgarten ist ideal für große Schulklassen. Sie haben die Möglichkeit, von hier aus Berlin zu entdecken und gleichzeitig naturnah und ruhig zu wohnen. Die Ausgestaltung der Klassenfahrt, die Dauer und der Preis sowie einzelne Programmpunkte können Sie mit uns flexibel abstimmen. Sprechen Sie mit uns!

Ort / Region

Berlin

Unterkunft

Abenteuerzentrum im Grunewald
Eichhörnchensteig 3
14193 Berlin

Informationen
Teilnehmerzahl
Maximal 30
Minimal 15
Termine
von bis Preis

buchbar
wenige Plätze frei
ausgebucht