Survival Wildnis
Altersgruppe: 13-15 Jahre

Raus aus der Stadt, ab in die Natur, Zelten, Lagerfeuer, den ganzen Tag draußen verbringen und dabei auch noch mehr über Pflanzen und den Wald erfahren – wer darauf Lust hat, ist bei unserem „Survival Wildnis“ genau richtig. Die Wildnis wird quasi zu unserem Werkzeugkasten, denn bei dieser Freizeit lernen die Jugendlichen wie sie mit wenig Ausrüstung in der Natur zurechtkommen. Was für eine Pflanze ist das da am Wegesrand? Ist sie giftig oder essbar? Oder hat sie sogar eine positive Wirkung auf den Körper? Lagerfeuer ist toll, aber was macht man, wenn man kein Feuerzeug zur Hand hat? Die Jugendlichen können ausprobieren, wie man ein professionelles Lagerfeuer entfacht, auch ganz ohne moderne Hilfsmittel. Der Zeltplatz des PCC ist umgeben von Wald, was liegt da näher als eine Nacht darin zu schlafen? Gemeinsam wird ein Unterschlupf im Dickicht gebaut und, wenn das Wetter mitspielt, können die Teilnehmenden dann sogar eine Nacht darin übernachten. Das gehört doch schließlich bei einer Survivalfreizeit dazu, oder?


Ort und Unterkunft

Die Jugendlichen sind auf dem Zeltplatz des Pfadfinder Centrums Callenberg Coburg untergebracht. Der Platz liegt abgeschieden am Waldrand des Coburger Forsts, genau der richtige Ort für unser Survival-Abenteuer.

Die Gruppe übernachtet in großen Gruppenzelten. Gekocht wird draußen oder – falls es das Wetter nicht zulässt – im großen Küchenzelt. Sanitäranlagen sind ganz in der Nähe des Zeltplatzes.


Verpflegung und Wissenswertes

Wir bieten insgesamt drei Mahlzeiten am Tag an, Frühstück, Mittagessen und Abendessen. Eine der Mahlzeiten ist immer warm, welche dies ist, hängt von der Örtlichkeit, dem Programm und den Wünschen der Gruppe ab. Tee, Leitungswasser, Obst und kleine Snacks stehen jederzeit zur Verfügung.

Gekocht wird gemeinsam – so ist das bei FFA üblich. Zusammen mit den Teamer*innen dürfen die Jugendlichen schnippeln, brutzeln, rühren und braten. Denn auch das gehört zu unserem Konzept der Verantwortungsübernahme! Was gekocht wird, entscheidet die Gruppe in einer Abstimmung am Anfang der Woche.

Alles, was Sie sonst noch über eine Freizeit mit FFA wissen müssen, finden Sie hier: Was man vor der Freizeit wissen sollte!


Betreuer*innen

Die Freizeit wird geleitet durch zwei Freizeitleitungen, die mindestens 18 Jahre alt sind. Unsere Teamer*innen sind ehrenamtlich bei uns tätig und daher in der Regel keine pädagogischen Fachkräfte. Wichtig ist uns aber natürlich, dass sie gewisse Qualifikationen und Wissen mitbringen, daher müssen alle Betreuer*innen an einem Ausbildungskurs von FFA teilnehmen oder bereits Erfahrungen in anderen vergleichbaren Organisationen gesammelt haben. Da wir von den Pfadfindern abstammen und uns auch heute noch nach dem Konzept „Jugend führt Jugend“ orientieren, ist der Großteil unserer Freizeitleitungen junge Erwachsene. Je nach Gruppengröße fahren außerdem bis zu 5 Junior-Teamer*innen mit, die mindestens 15 Jahre sein müssen. Weitere Informationen zu unseren Betreuer*innen und den Aufgaben, finden Sie hier.


Leistungen im Überblick

  • Übernachtung in Gruppenzelten
  • Vollverpflegung
  • Betreuung durch qualifizierte Jugendleiter*innen
  • Survival Materialien
  • Sonstiges Material

Betreute Gemeinschaftsfahrt

Optional kann eine betreute Gemeinschaftsfahrt hinzugebucht werden:

ab/bis München: je Fahrt 22 €
ab/bis Nürnberg: je Fahrt 22 €

Hinweis: Hin- und Rückfahrt können einzeln gebucht werden und werden einzeln berechnet. Ein nachträgliches, kostenfreies Umbuchen der betreuten Gemeinschaftsfahrt ist bis zwei Wochen vor Beginn der Freizeit möglich. Weitere Infos finden Sie hier.


Mindestteilnehmerzahl

10

Bei Erreichen der Mindestteilnehmerzahl ist die Durchführung garantiert. Wir behalten uns vor, die Freizeit auch mit weniger Teilnehmenden stattfinden zu lassen.


Kooperation und Rabatte

Die Termine finden in Kooperation mit dem Jugendamt der Stadt Nürnberg statt. Kinder mit Nürnberg-Pass zahlen circa 50% des Teilnehmerbeitrags. Bitte geben Sie dazu im Online-Anmeldeformular im Anmerkungsfeld die Nummer des Nürnberg-Passes an und legen diesen entweder zu Beginn der Freizeit dem*der Betreuer*in zur Ansicht vor oder faxen/mailen eine Kopie des Passes an Fahrten-Ferne-Abenteuer Ferienwerk. Bitte beachten Sie, dass die Anzahl der vergünstigten Plätze begrenzt ist.

Fahrten-Ferne-Abenteuer Ferienwerk ist bundesweit als freier Träger der Jugendhilfe nach §75 SGB VIII anerkannt, daher besteht die Möglichkeit Zuschüsse durch das Jugendamt, Jobcenter, Landratsamt o.ä. zu erhalten. Für Informationen über Voraussetzungen und Ablauf, wenden Sie sich bitte an das für Sie zuständige Amt.
Auch eine Bezahlung mit Bildungs- und Teilhabe-Gutscheinen ist möglich.


Corona-Info

Wir stehen in häufigem Kontakt mit dem Bayerischen Jugendring und informieren uns regelmäßig über die aktuellen Bestimmungen in der Jugendarbeit. Sobald die Rahmenbedingungen für diese Veranstaltung feststehen, informieren wir alle Teilnehmenden per E-Mail.



Anmeldeschluss

10.08.2022